Servicenavigation

Themennavigation

Montgelas 3.0

Der Begriff „Montgelas 3.0“ steht für die Bayerische E-Government-Strategie „Vom Blatt zum Byte“, mit der staatliche und kommunale E-Government-Leistungen gebündelt und „auf einen Klick“ angeboten werden. Säulen von Montgelas 3.0 sind das Bayerische E-Government-Gesetz, der E-Government-Pakt und das BayernPortal mit der ergänzenden Bereitstellung von Basisdiensten für digitale Authentifizierung, Kommunikation und digitales Bezahlen.

BayernPortal, BayEGovG und eGov-Pakt bilden die Säulen von Montgelas 3.0

BayEGovG

Mit dem Bayerischen EGovernment-Gesetz wurde der fĂĽr die Digitalisierung erforderliche Rechtsrahmen geschaffen.

E-Government-Pakt

Im Rahmen der bayerischen Digitalisierungsstrategie Montgelas 3.0 wurde der eGovernment-Pakt am 13. November 2014 in Nürnberg mit Staatsminister Dr. Söder und Vertretern der Kommunalen Spitzenverbände fortgeschrieben. Freistaat und Kommunen gestalten mit dem E-Government-Pakt Hand in Hand die digitale Zukunft und schließen den digitalen Verwaltungskreislauf. Freistaat und Kommunen arbeiten bei erforderlichen Anpassungen der rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen von E-Government eng zusammen.

BayernPortal

Das BayernPortal als zentrale E-Government-Plattform fĂĽr Freistaat und Kommunen schafft eine einheitliche Anlaufstelle sowie einen einheitlichen Zugang zu staatlichen und kommunalen Verwaltungsdienstleistungen in Bayern.

E-Government-Basisdienste

Um E-Government in der Fläche weiter voranzubringen, können Fachverfahren jetzt um die sichere Authentifizierung, sichere Kommunikation mit dem Verwaltungskunden sowie um eine sichere Bezahlfunktion („E-Payment“) ergänzt werden. Der Freistaat Bayern stellt Dienste, die diese Aufgaben erledigen, ab 2015 betriebskostenfrei und zentral den staatlichen und kommunalen Dienststellen zur Nutzung zur Verfügung.