Servicenavigation

Themennavigation

STAATSMINISTER
Dr. Markus Söder

Dr. Markus Söder

STAATSSEKRETÄR
Albert Füracker

Albert Füracker
Beteiligungsverfahren zur Teilfortschreibung des Landesentwicklungsprogrammes Bayern

PRESSEGALERIE

vorherige Bilder Diaschau anhalten Diaschau forstsetzen nächste Bilder
13.12.2017 - Pressemitteilung

SÖDER: AB 2018 KEINE BELEGE MEHR BEI DER STEUERERKLÄRUNG EINREICHEN
Deutliche Erleichterung für Steuerbürger

Alle Jahre wieder beginnt für die Steuerbürger zu Beginn eines Jahres das Sammeln der Belege für die Einkommensteuererklärung. Um Kosten bei der Steuererklärung absetzen zu können, mussten Belege und Quittungen beim Finanzamt eingereicht werden. „Ab dem kommenden Jahr müssen Bürgerinnen und Bürger grundsätzlich keine Belege mehr zusammen mit der Steuererklärung an das Finanzamt senden. Bereits für die Einkommensteuererklärung für das Jahr 2017 gilt diese Erleichterung“, teilte Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder mit. Die Belege sind nur mehr aufzubewahren und auf konkrete Anfrage an das Finanzamt zu senden. „Die Finanzverwaltung vereinfacht damit die Abgabe der Steuererklärung weiter“, betonte Söder.

SÖDER: HOFBRÄU KEMEROWO IN SIBIRIEN WIRD ERÖFFNET
Hofbräu-Bier ist Exportschlager

Am 15. Dezember 2017 eröffnet in der Stadt Kemerowo das erste Hofbräu-Franchiseobjekt in Russland. „Dann heißt es auch im fernen Westen Sibiriens: Ein Prosit der Gemütlichkeit. Das weltbekannte Bier von Hofbräu München ist ein Exportschlager“, teilte Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder aus Anlass der Eröffnung des neuen Hofbräu Kemerowo mit. Die sibirische Stadt mit mehr als 500.000 Einwohnern ist rund 5.000 Kilometer von München entfernt. Im Rahmen eines Markennutzungsvertrages wird das Staatliche Hofbräuhaus in München das „Hofbräu Kemerowo“ zunächst für fünf Jahre aus München mit Bier beliefern.

SÖDER: BAYERN-WLAN FÜR ALBRECHT DÜRER AIRPORT NÜRNBERG
Kostenfrei, sicher, unbegrenzt und ohne Passwort surfen

„Ab sofort kann am Albrecht Dürer Airport Nürnberg kostenlos, rund um die Uhr, ohne Begrenzung, sicher und mit Jugendschutzfilter im Internet gesurft werden - dank BayernWLAN“, freut sich Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder. Der Flughafen stellt hierfür insgesamt 120 Hotspots für das BayernWLAN zur Verfügung. „Wir nutzen vorhandene Infrastrukturen, um das Angebot zu vergrößern und die Kosten gering zu halten“, hob Söder hervor. Mit dem neuen BayernWLAN kann jedermann frei im Internet surfen. Alle Gebäudeteile und das Vorfeld sind mit dem BayernWLAN versorgt.
Soziale Netzwerke