Diese Seite speichert Informationen in Cookies in Ihrem Browser und verwendet das Webanalyse-Tool Matomo. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Beim Aktivieren der Vorlesesoftware werden Inhalte von der Linguatec-Website geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an Linguatec übertragen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Ein- und Ausschalten dieser Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie die Vorlesesoftware jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf Vorlesesoftware aktivieren.


Wenn Sie möchten, dass die Vorlesesoftware auf dieser Website künftig automatisch aktiviert wird, klicken Sie auf Vorlesesoftware immer aktivieren. Dadurch wird diese Einstellung mithilfe eines Cookies in Ihrem Browser gespeichert.
Die Vorlessesoftware wurde aktiviert. Bevor die Seite vorgelesen werden kann, muss sie einmal aktualisiert werden. Klicken Sie auf Seite aktualisieren, wenn Sie die Seite jetzt aktualisieren möchten.


Achtung: Falls Sie auf dieser Seite bereits Daten in ein Formular eingegeben haben, werden diese beim Aktualisieren gelöscht. Bitte speichern Sie in diesem Fall zuerst Ihre Formulareingaben, bevor Sie die Seite aktualisieren.

Servicenavigation

Themennavigation

Pressemitteilung Nr. 002
München, 09.01.2018

SÖDER: 400 MILLIONEN EURO FÜR DEN STAATSHAUSHALT
Spielteilnehmer gewinnen bei LOTTO Bayern 558 Millionen Euro // 13 neue Millionäre in Bayern

Rund 558 Millionen Euro Gewinne schüttete im letzten Jahr die Staatliche Lotterieverwaltung an ihre Spielteilnehmer aus. 13 Millionengewinne gab es 2017 in Bayern durch die von LOTTO Bayern angebotenen Lotterien. „An die Staatskasse flossen rund 400 Millionen Euro an Lotteriesteuer und Gewinnabführung von LOTTO Bayern. „Diese Gelder ermöglichen vielfältige soziale und kulturelle Leistungen für die Bürger“, stellte Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder anlässlich der Lotto-Bilanz 2017 fest.

Den höchsten Einzelgewinn im Freistaat erzielte ein Spielteilnehmer aus Oberbayern. Für seinen Treffer in Gewinnklasse 1 beim Eurojackpot bekam er knapp 22,57 Millionen Euro auf sein Konto überwiesen.

Bei LOTTO 6aus49 haben 2017 insgesamt zwei Spielaufträge, die in bayerischen Annahmestellen abgegeben wurden, die höchste Gewinnklasse (sechs Richtige plus Superzahl) getroffen, 31-mal erzielten bayerische Spielteilnehmer „sechs Richtige“. Vier Lottospieler aus dem Freistaat gewannen mehr als eine Million Euro. Knapp 19 Millionen Euro fielen auf einen Spielauftrag aus Oberbayern, fast 5,9 Millionen Euro bekam ein Spielteilnehmer aus Niederbayern überwiesen. Ebenfalls in Oberbayern wurden zwei Lotto-Spielaufträge abgegeben, deren Besitzer 1,3 Millionen und knapp 1,1 Millionen Euro ausbezahlt bekamen.

Bei Spiel 77 entfiel die höchste Gewinnklasse im Jahr 2017 viermal auf Bayern. Alle diese Treffer waren mehr als eine Million Euro wert. Fast 3,3 Millionen gewann ein Spielteilnehmer aus Schwaben. Ein Spielteilnehmer aus Oberbayern gewann bei der Zusatzlotterie fast zwei Millionen Euro. Rund 1,7 Millionen Euro fielen auf einen Spielauftrag, der ebenfalls in Oberbayern abgegeben wurde, während der Besitzer eines in Schwaben abgegebenen Spiel 77-Spielauftrags knapp 1,2 Millionen Euro gewann.

Bei der Lotterie GlücksSpirale gab es 2017 in der höchsten Gewinnklasse einen Spielteilnehmer aus Oberbayern und einen aus der Oberpfalz, die eine monatliche lebenslange Rente von 7.500 Euro bzw. bei Barablöse einen Einmalbetrag von 2,01 Millionen Euro gewonnen haben. Bei der international koordinierten Lotterie Eurojackpot entfielen neben dem höchsten bayerischen Gewinn des Jahres von 22,57 Millionen rund zehn Millionen Euro auf einen Spielauftrag aus Mittelfranken. Genau eine Million Euro wert war der Tipp eines KENO-Spielers aus Niederbayern.


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecher: Tina Dangl, Carolin Mayr, Tanja Sterian
Telefon 089 2306-2460 und 2367, Telefax 089 2809327
E-Mail: presse@stmflh.bayern.de, Internet: www.stmflh.bayern.de