Servicenavigation

Themennavigation

Pressemitteilung Nr. 170
München, 20.04.2017

SÖDER: CADOLZBURG LÄDT ZUR ZEITREISE IN DAS MITTELALTER
Neues Buch informiert über Cadolzburg // Burgerlebnismuseum öffnet im Sommer

Die Cadolzburg ist weit über die Grenzen der Marktgemeinde hinaus ein für die gesamte Metropolregion Nürnberg bedeutendes Baudenkmal. Dort wurden aus den Burggrafen von Nürnberg die Kurfürsten der Mark Brandenburg. „Die spannende Geschichte und historische Bedeutung der Cadolzburg wieder ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rufen, ist ein Anliegen des neuen Burgerlebnismuseums, das im Sommer 2017 eröffnen wird. Es ist den Mitarbeitern der Bayerischen Schlösserverwaltung zusammen mit Experten für die Geschichte der Hohenzollern gelungen, den erstklassigen Rang dieser Burganlage und ihrer Herrscher eindrucksvoll in einem neuen Buch aufzuführen. Die spannende Lektüre der wissenschaftlichen Informationen bietet eine gute Vorbereitung für einen anregenden Besuch auf der Cadolzburg mit seinem neuen Burgerlebnismuseum“, teilte Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder mit.

Der Aufstieg in das Gremium der sieben Königswähler bedeutete für die Familie der Hohenzollern einen Sprung in die absolute Elite des Alten Reichs. Berlin als Hauptstadt der Mark Brandenburg wurde im 15. Jahrhundert von Franken aus regiert. 1415 wurde aus dem Burggrafen Friedrich Vl. der Kurfürst Friedrich I. und gleichzeitig aus der burggräflichen Residenz Cadolzburg einer der wichtigsten Herrschaftssitze des späten Mittelalters. Die feierliche Belehnung mit der Mark Brandenburg und der Kurwürde erfolgte vor 600 Jahren am 18.04.1417 auf dem Konstanzer Konzil.

Beim Konzept für das neue Burgerlebnismuseum steht die Blütezeit der Cadolzburg im 14./15. Jahrhundert im Vordergrund. Verteilt auf vier Geschosse des Alten Schlosses wird über das Leben im Mittelalter auf der Cadolzburg informiert. Der Freistaat Bayern investiert insgesamt rd. 36,8 Millionen Euro in die Cadolzburg. Derzeit finden die Schulungen der Burgführer für das neue Burgerlebnismuseum statt. Im Mai wird die Vorburg-App freigeschaltet. Unter dem Motto: „Herrschafts-Zeiten! Erlebnis Cadolzburg“ werden die Besucher ab dem 23. Juni 2017 nach der feierlichen Eröffnung auf rund 1.500 m² Ausstellungsfläche eine Zeitreise ins Mittelalter in der Cadolzburg erleben.

Die wissenschaftlichen Beiträge in der Publikation der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen spannen einen historischen Bogen vom 13. bis ins 21. Jahrhundert. Ausgehend von der Bau- und Nutzungsgeschichte der Cadolzburg bieten die Beiträge auch Seitenblicke auf die Herrschaftsstruktur und -kultur der Hohenzollern in Franken. Die Publikation spricht mit ihren vielfältigen Beiträgen aus den Bereichen der Architektur- und Baugeschichte, der Kunst- und Kulturgeschichte und der Restaurierungswissenschaft ein historisch interessiertes Laien- und Fachpublikum an. Das Buch mit 300 Seiten und über 200 farbigen Abbildungen ist ab Anfang Mai 2017 zum Preis von 40.- Euro bei der Schlösserverwaltung erhältlich (www.schloesser.bayern.de).

Weiterführende Links:


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecher: Tina Dangl, Carolin Mayr, Tanja Sterian
Telefon 089 2306-2460 und 2367, Telefax 089 2809327
E-Mail: presse@stmflh.bayern.de, Internet: www.stmflh.bayern.de