Servicenavigation

Themennavigation

Pressemitteilung Nr. 004
München, 08.01.2016

SÖDER UND HERRMANN: 16,43 MILLIONEN EURO FÜR SANIERUNG DES POLIZEIGEBÄUDES IN REGENSBURG
Bayern investiert in Sicherheit und Polizei

Das Dienstgebäude der Landespolizei in Regensburg am Minoritenweg 1 wird mit Kosten von 16,43 Millionen Euro generalsaniert. „Bayern investiert in Sicherheit und seine Polizei. In Regensburg können die Sanierungsarbeiten am Dienstgebäude noch in diesem Jahr aufgenommen werden. Gleichzeitig wird die Technik auf den aktuellen Stand gebracht“, teilte Finanzminister Dr. Markus Söder mit. „Diese Steuermittel sind nicht nur eine Investition in unsere Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten, sondern auch in die Innere Sicherheit unseres Landes. Bayern ist das sicherste Bundesland. Das Dienstgebäude in Regensburg wird hochwertig ausgestattet und erhält ideale Arbeitsbedingungen“, stellte Innenminister Joachim Herrmann fest. Die Sanierungsarbeiten dauern voraussichtlich insgesamt etwa vier Jahre. Die Stadt Regensburg trägt 236.000 Euro der Gesamtkosten. Die im Eigentum der Stadt stehenden Parkflächen im Innenhof werden in die Generalsanierung mit eingeschlossen.

Die Neuordnung des Wachbereichs bei der Regensburger Polizei war bereits 2011 im Rahmen eines 1. Bauabschnitts fertiggestellt worden mit Kosten von 4,5 Millionen Euro. Zusammen mit den nun bereitgestellten Mitteln für den 2. und 3. Bauabschnitt erhöhen sich die Gesamtkosten für die Generalsanierung des Dienstgebäudes der Landespolizei in Regensburg auf fast 21 Millionen Euro. Die umfassende Generalsanierung des denkmalgeschützten Gebäudes im Ensemble Altstadt Regensburg und Stadtamhof erfolgt in enger Abstimmung mit dem Landesamt für Denkmalpflege. Der gesamte Gebäudekomplex besteht aus dem von der Polizei genutzten Süd- und Ostflügel, die mit den Nachbargebäuden im Westen (Historisches Museum) und Norden (Arbeitsgericht) den Innenhof umschließen. Der 2. und der 3. Bauabschnitt umfassen die Generalsanierung des Süd- und des Ostflügels, den Abbruch der alten Turnhalle, die Kanalsanierung, die Errichtung eines Parkdecks sowie die Sanierung des Innenhofs.


Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecher: Tina Dangl, Carolin Mayr
Telefon 089 2306-2460 und 2367, Telefax 089 2809327
E-Mail: presse@stmflh.bayern.de, Internet: www.stmflh.bayern.de